Spenden-Café - fair und lecker

Raum der Gastfreundschaft – eine klösterliche Tradition bis heute

Um Gastfreundschaft als typisch klösterliche Tradition neu mit Leben zu füllen, haben wir im alten Refektorium ein Kloster-Café eingerichtet; im Sommer übrigens auch im schönen, buchsbaumbewachsenen Klostergarten. Das Klostercafé ist als Spenden-Café geführt. Das heißt: Das Kloster bietet an, was es, durch unsere Hauswirtschaft vorbereitet, zu bieten hat, z. B. Kaffee/Tee und Kuchen, an heißen Tagen natürlich auch ein Wasser und für Kinder auch ein Eis.

Besonders
Es gibt aber keine Speisekarte und keine festen Preise. Und wir bedienen auch nicht am Platz. Besucher kommen zur Ausgabe, wählen aus und bringen uns nach dem Genuss Geschirr und Besteck zurück und: eine Spende (daher: Spenden-Café)!* So versuchen wir - übrigens auch hier mit der unermüdlichen Unterstützung durch ehrenamtliche Helferinnen - Gastfreundschaft zu verwirklichen; einladend und selbstverständlich. Jeder Gast kann sich im Klostercafé erfrischen, erholen und stärken. Und zum Klosterladen sind es nur wenige Schritte.
Unser Kaffee ist mit dem "fair+" Siegel der GEPA ausgezeichnet - und er ist von Bio-Qualität.
Wir sind behindertenfreundlich mit entsprechender Rampe und WC ausgestattet. Und einen Wickelraum für die jüngsten Besucher haben wir auch.

Tipp: Am letzten Sonntag im Monat gibt es nach der Orgelmatinée (Abteikirche) bei uns im Café am Mittag eine Suppe (oder einen anderen warmen Imbiß).

*Für angemeldete (!) Gruppen bieten wir an vielen Tagen des Jahres ein Angebot mit Festpreis. Bitte nehmen Sie frühzeitig Rücksprache mit unserem Büro (028 42 - 92 75 40).